Nachhilfe —
ganz schön schlau!

Seite drucken
Das neue Fenster öffnet sich möglicher Weise im Hintergrund.

Pressemeldung

Erster Platz beim VNN-Journalistenpreis steht fest

Tamara Vogel gewinnt mit Artikel zur Verschärfung des Bildungsungleichgewichts durch Corona

Solingen, 6.9.2022. Tamara Vogel, Redakteurin bei der „Welt“, ist die Gewinnerin des in diesem Jahr erstmals ausgelobten Journalistenpreises des VNN Bundesverbands Nachhilfe- und Nachmittagsschulen e. V. Mit ihrem Artikel über die Verschärfung des Bildungsungleichgewichts durch die Corona-Pandemie hat sie alle vier Jurymitglieder überzeugt. Einig war sich die Jury auch, dass in allen eingereichten Beiträgen die gewählten Bildungsthemen mit hoher journalistischer Qualität aufbereitet waren.   

Tamara Vogel überzeugte mit ihrem Artikel „Lernlücken fürs Leben“ („Die Welt“, erschienen am 21.8.2021) über die Folgen der Corona-Krise, wie sie sich vor allem für Grundschüler zeigen. In ihrem gründlich und ausgewogen recherchierten Artikel beleuchtet sie anschaulich und differenziert die Ursachen, die möglichen Folgen und Lösungen für den Bildungsbereich. „Der Artikel ist eine ideale Zusammenfassung des Forschungsstandes“, bringt es Bildungswissenschaftler und Jury-Mitglied Prof. Dr. Ludwig Haag stellvertretend für die anderen Juroren auf den Punkt. Bildung, Politik und Soziales sind Themen, zu denen die studierte Journalistin, Politikwissenschaftlerin und Germanistin Tamara Vogel schon länger arbeitet. Sie begann ihre journalistische Laufbahn 2017 als freie Journalistin und Autorin und ist seit 2020 Redakteurin bei der „Welt“. Zuvor war sie als Deutschlehrerin in Buenos Aires tätig.

Außer der Gewinnerin waren es vor allem drei weitere Einreichungen, die die besondere Wertschätzung der Jury erhalten haben:

•    „Raus aus der Isolation“ von Viola Kiel („Die Zeit“, 5.8.2021) stellt das Konzept der Pädagogischen Hochschule Heidelberg vor, an der Menschen mit Behinderung als Bildungsfachkräfte die Lehramtsstudierenden auf ihren Beruf vorbereiten. 
•    „Wie digital sind die Schulen?“ von Isabelle Lemberger („Mittelbayerische Zeitung“, 11.3.2021): Der Artikel zeigt die Herausforderungen von Digitalisierung und Distanzunterricht.
•    „Bildung: Sollten wir Noten abschaffen?“ von Lea Dakowski (ausgestrahlt in dem Podcast „Wissen Weekly“ in Spotify, 4.10.2021) beleuchtet den Leistungsdruck und die Angst vor Noten – ein „Glanzstück, in dem der wissenschaftliche Pro-Contra-Diskurs sehr gut zusammengefasst“ ist, so das Urteil von Bildungswissenschaftler Haag.

Neben der hohen Qualität der Einreichungen war es vor allem die große Resonanz, die die Juroren und den VNN als Auslober des Journalistenpreises begeistert hat: „Durch die breite Auswahl an hervorragenden Beiträgen hatten es die Juroren nicht leicht. Dass sie sich dieser Aufgabe gestellt haben, freut uns sehr und dafür bedanken wir uns sehr herzlich bei ihnen“, so der Vorstand des VNN. Um den mit 500 Euro dotierten Preis konnten sich Volontärinnen und Volontäre sowie junge Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten bewerben, die zum Zeitpunkt der Abfassung ihres Einsendebeitrags nicht älter als 30 Jahre alt waren.

Die Jury

Prof. Dr. Ludwig Haag hat Psychologie und Alte Sprachen studiert. Er war mehrere Jahre als Schulpsychologe und Lateinlehrer tätig. Bis zu seiner Pensionierung 2020 hatte er einen Lehrstuhl für Schulpädagogik an der Universität Bayreuth. Weiterhin ist er noch Lehrbeauftragter an der ETH Zürich und an der Freien Universität Bozen/Brixen. Er forscht und publiziert seit Jahrzehnten zu Bildung, Schule, Pädagogik und Lernförderung.

Dr. Roland Maier, seit 2020 Schulleiter der Internationalen Gesamtschule Heidelberg. Nach dem Zivildienst in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung studierte er in Tübingen Physik und Biologie. Es folgten mehrere Auslandsjahre in den USA, an deren Ende 2002 eine Promotion in Physik stand. Danach entschied er sich, Menschen und die Entfaltung ihrer Fähigkeiten in den Mittelpunkt seines beruflichen Lebens zu stellen, absolvierte das Referendariat und war zehn Jahre am Hohenstaufen-Gymnasium Eberbach, bevor er 2014 als Abteilungsleiter (Naturwissenschaften und Mathematik) an die IGH kam.

Patrick Nadler ist Gründer der Online-Live-Learning Plattform TutorSpace Premium und des Nachhilfe-Vermittlungsportals Tutorspace. Er hat die Marke DeinSprachcoach mit aufgebaut und setzt sich deutschlandweit für Integration ein – zuletzt als Initiator einer der TOP 10 Integrationsinitiativen Deutschlands „Deutsch für Geflüchtete“. Zusätzlich engagiert er sich als erster Vorsitzender des VNN.

Elisabeth Peerenboom-Dartsch hat in Bonn Germanistik und Philosophie studiert. Während ihres Studiums engagierte sie sich bei der „Internationalen Begegnungsstätte der Stadt Bonn“, wo sie Hausaufgabenhilfe für Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Kulturkreisen leistete. Nach ihrem Studium sammelte sie ihre ersten redaktionellen und journalistischen Erfahrungen bei einem Kölner Reisebuchverlag und später in einer international tätigen PR-Agentur. Seit über 20 Jahren ist sie als Redakteurin für den „Verein katholischer deutscher Lehrerinnen e. V.“ (Essen) tätig und betreut das Verbandsorgan „Katholische Bildung“, das sechs Mal im Jahr erscheint.

AZUBI23? Jetzt starten!



Aktion Leseglück

Grußwort von Kinder- und Jugendbuchautor Rüdiger Bertram, Schirmherr der Aktion „Ferienzeit und Leseglück“ von BVL und VNN


TÜV Zertifizierung


Qualitätsgeprüfte
Profi-Nachhilfe

VNN Service


gebührenfrei
Dienstag von 11:00h - 13:00h
Donnerstag von 15:00h - 17:00h

Mitgliedschaften


VNN in Leichter Sprache

Über VNN

Kontakt

Bundesgeschäftsstelle VNN e.V.
Wolfgang Sinkwitz
Schöntal 13
42655 Solingen

Tel.: 0212 235 6960
Fax: 0212 235 6961

Präsenzunterricht

Hier haben Sie die Möglichkeit eine VNN Nachhilfeschule direkt in Ihrer Nähe zu finden

im Umkreis von

nur Onlineunterricht anzeigen

Geschäftsstelle:
Wolfgang Sinkwitz
Schöntal 13
42655 Solingen

E-Mail:
Telefon:
Besuchen Sie uns auf:

 
Tel.: 0212 235 6960
Fax: 0212 235 6961